Image by Annie Spratt

STIFTUNG FHNW UNTERSTÜTZT HOCHSCHULZUGANG FÜR GEFLÜCHTETE

Das Projekt «Integral» der FHNW verschafft Geflüchteten den Zugang zur Hochschulausbildung - ein dringendes Anliegen angesichts der aktuellen Situation in der Ukraine. Die Stiftung FHNW hat dank zahlreichen Spenden im Frühling 2022 die Finanzierung des Projektes gesichert.

Um die Kosten von CHF 130‘000 für das Projekt «Integral» zu finanzieren, hat die Stiftung FHNW mit dem ehemaligen Stiftungsratspräsidenten Urs Endress im Frühling 2022 eine Spendensammlung gestartet. Dank den Spenden von Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen konnte das Projekt rasch gestartet werden: Mit den Spenden werden die gezielten Brücken- und Vorbereitungsangebote bis Sommer 2024 finanziert, die Geflüchtete auf ein reguläres Studium an der FHNW vorbereiten. Nach drei Pilotphasen wird das Angebot ab Herbst 2024 in die regulären Strukturen der FHNW überführt. Letzten Herbst 2021 hat das Projekt «Integral» mit gezielten Brücken- und Vorbereitungsangeboten für fünf Geflüchtete gestartet. Drei von ihnen werden im Herbst 2022 ein reguläres Studium an der Hochschule für Technik FHNW aufnehmen. Dank den Spenden von insgesamt CHF 178'000 konnte das Projekt «Integral» ausgebaut werden: Für das Vorbereitungsstudium vom Herbstsemester 2022 haben sich 20 Geflüchtete aus der Ukraine, aus der Türkei, aus Afghanistan, aus dem Iran und aus dem Jemen angemeldet. Diese möchten nach dem Einführungsstudium Energie- und Umwelttechnik, IT, iCompetence, Wirtschaftsingenieurwesen, Systemtechnik, Maschinenbau und Optometrie studieren. Die Projektleitung konnte bereits verschiedene Kantone gewinnen, die das Einführungsstudium mitfinanzieren wollen – ein entscheidender Schritt für die nachhaltige Finanzierung des Programmes und für die Ausweitung des Programmes an weitere Hochschulen der FHNW.

«Integral» - Fördermassnahmen für Geflüchtete

Das Projekt «Integral» verschafft qualifizierten Geflüchteten den Zugang zur Hochschulausbildung. Geflüchtete bringen neben höheren Bildungsabschlüssen oftmals bereits mehrjährige Arbeitserfahrung mit. Doch die Kenntnisse und Potenziale von qualifizierten Geflüchteten werden trotz anhaltenden Fachkräfte-Mangels in der Schweiz noch viel zu wenig genutzt. Mit dem Projekt «Integral» können sich qualifizierte geflüchtete Menschen mit gezielten Fördermassnahmen auf ein reguläres Studium an der Hochschule für Technik FHNW und an weiteren Fachhochschulen vorbereiten. Das Projekt wurde durch die Hochschule für Technik zusammen mit der Hochschule für Soziale Arbeit entwickelt.

WIR DANKEN FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG:

ABB Schweiz AG

Alumni FHNW

Basler Versicherung AG

Berner Annemarie & Werner

Brandt Derek

Egger Andreas

Einwohnergemeinde Muttenz

Endress+Hauser Gruppe

F. Hoffmann-La Roche AG

Familie Endress

Fritschi Beteiligungen AG

G.H.Endress Stiftung

Giroud Olma AG

Gruner AG

Handelskammer beider Basel

Idorsia Pharmaceuticals Ltd

Jakob Müller Holding AG

Novartis Pharma AG

Scintilla AG

Siemens Schweiz AG

Somnitec AG

Swisscom

UBS Switzerland AG

Vigier Management AG

Vogt Roman

W. Thommen AG

Weber Moritz K. & Doris

TESTIMONIAL

"Wir bedanken uns herzlich bei der Stiftung FHNW und den zahlreichen Spenderinnen und Spendern für die grossartige Unterstützung unseres Projektes Integral. Auf dieser Grundlage können wir Geflüchteten mit qualifiziertem Hintergrund ein Brückenangebot für den Einstieg ins Studium bieten. Damit ebnen wir für sie den Weg in eine erfüllende berufliche Zukunft.“